Es ist ein Geschenk

…. dass es Menschen gibt, die sich um andere kümmern.

Viele Menschen erleben die Weihnachtstage in familiärer Geborgenheit und Harmonie. Für alle, die nicht mit Familie oder einem Freundeskreis feiern können ,Heiligabend  aber gerne ein paar schöne Stunden in Gesellschaft verbringen möchten, bieten das Haus im Park und die AWO Bergedorf, jeweils in ihren Räumen, ganz unterschiedliche kostenlose Feiern an.

 

 

Ein herzliches Dankeschön allen Beteiligten, die sich Heiligabend die Zeit nehmen für Andere da zu sein.

Beate Braubach und Thorsten Werner

Weiterlesen

Advertisements

Kreative zeigen ihre Kunst

Herbstbazar im Haus im Park

Am Donnerstag, den 23.11.2017 stellten die Kreativkurse zum 4. Mal ihre schöne Handwerkskunst im Foyer des Haus im Park aus und luden zum Stöbern, Staunen, Anschauen und Kaufen ein.

Schon bevor überhaupt alle Stände aufgebaut waren, schauten die ersten interessierten Besucher vorbei und erkundigten sich, wo welche Gruppen ausstellen und verkaufen werden, denn man wollte unbedingt bestimmte Handwerkskunst erwerben.

Weiterlesen

LEBENS-KÜNSTLERIN GITTE HAENNING

Zur Veranstaltung „Altersbilder“ am 26.10.2017 im Haus im Park

Nein, heute springt sie nicht auf die Bühne. Ganz ruhig steigt die Musikerin Gitte Haenning mit NDR-Moderator Andreas Bormann aufs Podium im Haus im Park und lässt sich im Sessel am runden Tischchen nieder. Das schwarze Minikleid zupft sie so zurecht, dass man -ich als Frau darf das so sagen (E.H.)- die entzückenden Beine gut sehen kann.

Im Auditorium herrschen Silberköpfe in allen Schattierungen mit adretter Kurzhaarfrisur vor. Gitte ist auch schon 71, sie hat einen blondgescheckten Wuschelkopf. Weiterlesen

Getanzte Liebe

Das Bundesjugendballett begeisterte alle

Zauber? Traum? Illusion?

Die Zuschauer, die unseren Theatersaal bis auf den letzten Platz füllen, halten den Atem an. Am Abend des 7. Juli 2017 tanzt das Bundesjugendballett unter der Leitung von John Neumeier. Und während auf den Straßen von Hamburg Hass wütet, geht es hier bei allen kleinen Szenen um die Liebe.

 

Zwei Stunden lang wird sie von zehn jungen Tänzerinnen und Tänzern zum Ausdruck gebracht. Sie gleiten, stampfen, wirbeln, drehen, springen und schreiten durch den Raum, immer im Rhythmus von Stücken, die Musiker auf Piano, Cello, Violinen und Flöten auf offener Bühne spielen, sie selbst Teil der Inszenierungen. Weiterlesen

Drachenkönig sucht Seele

Das nagelneue Musical „Der Drachenkönig“ braucht Seele! Und die suchen wir per Audition im Haus im Park Theater. Aber denkt nicht gleich alle an Kohle! Es ist ein ehrenamtliches Projekt! Von Leuten mit einer tollen Idee für tolle Menschen mit tollen Menschen! (Quelle: Facebook)

 

So wurde die Audition (Vorsingen) des generationsübergreifenden Musicalprojekts  „Der Drachenkönig“ vorab beworben. Am Samstag den 10. Juni 2017 war es dann endlich soweit!

Weiterlesen

Viermal Martin Luther

ein Beitrag von Boike Jacobs

Martin Luther? War das nicht der Mann, der vor 500 Jahren das Papier mit den 95 Thesen an die Tür der Wittenberger Schlosskirche genagelt hat? Musste er denn dazu wirklich die schöne alte Tür beschädigen? Das habe ich mich als Kind gefragt und erst sehr viel später erfahren, dass diese Tür als eine Art Pinwand benutzt wurde für Terminankündigungen, Gebetszeiten, Anordnungen. Und mittendrin also Luthers Thesen, mit denen er in aller Schärfe die damaligen Praktiken der katholischen Kirche, vor allem den Ablasshandel, anprangerte.

Weiterlesen

Minimal aber oho!

Rund 100 Schülerinnen und Schüler aus neunter und zehnter Klasse des Hansa-Gymnasiums Bergedorf strömen am Vormittag des 10. Mai 2017 in den Theatersaal im HIP. Mit ihnen ein paar Sechzig-Plus Leute, und alle sind dem Ruf gefolgt: „Keine Angst vor Steve Reich!“

Steve Reich(*1936) zählt zu den Begründern der Minimal Music und zu den bedeutendsten zeitgenössischen Komponisten dieser Musikrichtung. Kollegen von S.J. Bach bis Kenny Clarke haben ihn beeinflusst. Der Konzertgitarrist Heiko Ossig stellt mit dem Stück Electric Counter Point diese Musik vor. Nur ein Mann auf der Bühne, aber es erklingt vielstimmige und vielrhythmische Musik, sie schwebt in leicht (minimal) veränderten Wiederholungen an unser Ohr, hält uns durch An- und Abschwellen von Lautstärke und Dynamik in Atem. Das Rätsel löst sich: das Stück ist geschrieben für Solo-Gitarre, die spielt Heiko Ossig, mit 13 Gitarren, die kommen vom Tonband. Das und noch mehr erklären Martina Taubenberger und Heiko Ossig in einem Werkstattgespräch in der Arbeitspause nach dem ersten Hören. Weiterlesen

Erzittre, feiger Bösewicht

Großer Applaus für die kleine Neufassung von Mozarts „Zauberflöte“

Am Ende klatschten sie alle begeistert, die vielen kleinen und die wenigen großen Besucherinnen und Besucher, die sich am 5. Mai in unserem Theatersaal drängten, um die „opera piccola“ in Anlehnung an Mozarts „Zauberflöte“ zu sehen. Gekürzt worden war das wohl beliebteste Stück auf Deutschlands Opernbühnen, und vor allem waren die Witze neu formuliert und anders zusammengestellt. Gewiss, Mozart hatte viel Humor, aber damals klang das natürlich anders als heute und viele der Witze sind daher kaum noch verständlich. Kein Problem, sie wurden geändert und der Gegenwart angepasst, und auf einmal konnten alle den Schabernack verstehen, der nun unter dem Titel „Erzittre, feiger Bösewicht“ über die Bühne ging.

Weiterlesen