Gedicht – 15 Jahre Computer Club

MB900383638Am 3.6.2017 hat der Computer Club 15jähriges Jubiläum. Genau an diesem Tag vor 15 Jahren begann der Unterricht mit meiner Wenigkeit. Ich war damals sehr aufgeregt und  bemüht, alles richtig zu machen. Denn „Lehrerin“ war ich vorher noch nie gewesen. Und dann mußte alles genau aufgeschlossen, abgeschlossen,weggeschlossen werden. Der Tag ist mir noch sehr gut in Erinnerung. Dass wir den Computer Club Peter Minks zu verdanken haben, ist, glaube ich, weitgehend bekannt. Viel Arbeit ist in den 15 Jahren den Bach hinunter gelaufen. Und immer noch ist Peter nicht müde, den Club zu leiten. Dafür lieber Peter, möchten wir Dir ganz herzlich danken. Gleichzeitig gilt unser Dank an Elke, die nicht nur seit 15 Jahren die schriftlichen Arbeiten erledigt, sondern auch großzügig darüber hinweg sieht, wenn Peter mal wieder viele, viele Stunden am Computer im Club sitzt, um alles auf den neusten Stand zu haben. Damit jeder sich ein Bild machen kann, wie der Anfang vom Compter Club vor 15 Jahren war, habe ich es in Reimform geschildert:

Weiterlesen

5 Jahre BLOG Haus im Park

Bild

Vor gut 5 Jahren setzte sich bei mir der Gedanke fest, man müsste für das Haus im Park Reklame machen. Aber wie? Ich war damals bereits 10 Jahre ehrenamtliche Mitarbeiterin und begeisterte Besucherin der unterschiedlichsten Angebote. Alle Vierteljahr im Voraus gab es damals das „Schaufenster“, eine Broschüre, in der alle Kurse, Ausflüge, Vorträge, Reisen und vieles mehr angeboten wurde. Es gab aber nie Rückmeldungen über Zufrieden- bzw. Unzufriedenheit. Fragte man die Besucher, so waren die Antworten immer positiv.

Inzwischen war der Bezirk Bergedorf groß geworden. Ich überlegte, welchen Weg man gehen sollte, um viele Haushalte auf die vielseitigen Angebote und die angenehme Atmosphäre im Haus im Park aufmerksam zu machen. Eigentlich dachte ich an eine Zeitung, die 3 x im Jahr erscheint und nicht mehr als 6 Seiten hat. Diese Zeitung sollte dann an alle Haushalte verteilt werden. Doch die Leiterin vom Haus im Park fand zwar die Idee gut, aber der Druck der Zeitung würde zu teuer sein.team

Weiterlesen

AltersBilder – Marie-Luise Marjan

So wie wir Frau Marie-Luise Marjan kennen und schätzen, betritt sie mit einem strahlenden Lächeln, am Arm von dem bekannten Reporter Herrn Andreas Bormann, auf Einladung der Körber-Stiftung am 30.03.2016 die Bühne des Theatersaales vom Haus im Park. Herr Bormann beginnt das Gespräch und stellt fest, dass Frau Marjan von 1960 an in vielen großen Schauspielhäusern engagiert war.  Wir erfahren, dass Frau Marjan in vielen Fernsehserien wie das „Traumschiff“, die „Schwarzwaldklinik“ und den Serien „Eigener Herd ist Goldes wert“, „Christian und Christiane“, um nur einige zu nennen, mitwirkte. Seit Folge 1 der Fernsehserie Lindenstraße (Beginn 8.12.1985) spielt Frau Marjan die Rolle der Mutter Beimer. Weiterlesen

Die Beatles

Am Samstag, dem 13.02.2016 erlebte ich einen ganz besonderen Abend im Haus im Park. Ende Januar wurde in der -bz ein Beatles Abend mit jugendlichen Akteuren im Haus im Park angekündigt. Da leuchteten meine Augen. Die Beatles Zeit; meine Jugendzeit, ausgelassen sein, Schwärmerei, den ganzen Abend an einer Cola festhalten, wenig Taschengeld, aber glücklich. Weiterlesen

Frühstück mit Jazz

Heute, am 31.01.2016 fand nun zum 2. Mal das Sonntagsspektakel, wie es so schön im Programmheft angekündigt wird, statt. Was steckt dahinter? Ein wirklich leckeres Frühstück mit Jazz, angeboten von der Leiterin des Cafés vom Haus im Park, Frau Steffen, und 6 helfenden Händen. Einlass war um 11.00 Uhr. Die Tische waren schön DSCN5023 DSCN5027gedeckt und die Plätze vorgegeben, so dass jeder in Ruhe seinen richtigen Platz fand. Weiterlesen

Ü90 – Menschen im Haus im Park ab 90

Heute möchte ich Ihnen
Frau Ursel Dieckmann
Geb. am 11.April 1924
vorstellen.DSCN5011
Frau Dieckmann war beruflich Organistin. Neben bei gab sie noch Musikunterricht- Seit sie Rentnerin ist, verbringt Frau Dieckman einen Großteil ihrer Freizeit im Haus im Park.
Seit 1985, also 30 Jahre, gehört sie der Schachgruppe an, wo sie noch heute jede Woche ihre Partien spielt. Knapp 10 Jahre singt sie jeden Montagnachmittag im Chor vom Haus im Park, Leiter Herr Gring. Seit 8 Jahren besteht die Sonntags Spielgruppe, der Frau Dieckmann von Beginn an angehört. Und bei jedem Spielnachmittag ist sie eine der ersten Teilnehmerinnen. Da sie ganz in der Nähe vom Haus im Park wohnt, wäre es für sie praktisch den Mittagstisch zu nutzen. Doch weit gefehlt, „sie koche noch jeden Tag selbst“, erzählte sie stolz. Frau Dieckmann spielt noch mehrer Instrumente. Am 20.12.15 hatten wir im Spielkreis unsere Weihnachtsfeier. Während wir viele Weihnachtslieder schmetterten, begleitete sie uns auf der Gitarre. Es  DSCN5004war einfach schön und zu bewundern. Bis vor kurzem nutze sie noch die Angebote unserer Tagesausflüge. Inzwischen benutzt sie einen Rollator. Dadurch ist sie gehandicapt in einer Gruppe schnell ein- aus- oder umzusteigen. So hat sie für sich beschlossen, zu Hause zu bleiben. Wie schön, dass es das Haus im Park gibt und von vielen Besuchern Jahrzehnte lang genutzt wird.

Annelies Steinbeck

Altersbilder – Gregor Gysi

Claudia HöhneVor 5 Jahren wurde von der Körberstiftung Altersbilder eröffnet. Viele ältere, interessante und bekannte Prominente waren den Einladungen vom Haus im Park gefolgt. Die Vorträge waren stets gut besucht. Doch was am 24.11.2015 sich zwischen 18.00 und 19.00 Uhr im Haus im Park abspielte, war kaum zu glauben. Die Leute standen Schlange, um das Interview mit Gregor Gysi live zu erleben. Die Plätze im Theatersaal waren bis auf den letzten Platz besetzt und noch immer versuchten die Besucher Einlass zu bekommen. Wer wollte konnte im Foyer per Video das Interview von Herrn Bormann – Herrn Gysi verfolgen. So erfuhren wir, dass Herr Gysi 1948 geboren wurde und 1966 sein Abitur machte. Weiterlesen

Weben

Weben? Ach ja, das ist doch das was alte Frauen machen. So habe ich es schon gehört. Zugegeben: Wir sind nicht 20 oder 30 Jahre jung, das bringt das System des Hauses schon mit sich und außerdem: Junge Frauen müssen heute arbeiten und Geld verdienen. Und warum Männer nicht zum Weben kommen, wissen wir nicht. Fakt ist: Weben ist ein Lehr-und Meisterberuf. Ganz früher nur von Männern betrieben, später von Männern und Frauen. Wir im Haus im Park betreiben es allerdings zu unserem Vergnügen. Weiterlesen