Planung der Jahres-Ausflüge

Bad Doberan, Holsten-Brauerei und Ohnsorg-Theater

Zweimal im Jahr kommen die Damen zusammen, die unter dem Titel „Draußen und unterwegs“ die Ausflüge organisieren. Und Gertrud Utecht, Elfriede Schlieper, Regina Röseler, Eva-Maria Remus, Katharina Jahn-Rödinger, Renate Hoff, Sigrid Brockmann und Beate Braubach brachten auch bei ihrem Treffen Ende März wieder spannende Vorschläge für das Halbjahr September 2017 bis Februar 2018. Weiterlesen

EhrenamtlerInnen

Ein Dank an unsere EhrenamtlerInnen

Schon gesehen? In den vergangenen Wochen lag im Eingangsbereich ein Zettel aus, mit dem um Ehrenamtler für die Rezeption geworben wurden. Erfreulicherweise mit Erfolg. Aber die Suche geht weiter, denn nun sind ehrenamtliche Mitarbeiterinnen für’s Café gefragt.
Sind das tatsächlich keine fest angestellten Frauen, die an der Rezeption helfen, Fragen beantworten, Anmeldungen verbuchen und das Geld für die Veranstaltungen annehmen? Und arbeiten sie ebenfalls ehrenamtlich, die jederzeit freundlichen Damen im Café, die ihre Gäste stets mit dem Namen anreden und für alle ein herzliches Wort übrig haben? So ist es, und ohne die ehrenamtlichen Frauen und Männer wäre die Arbeit für das Haus im Park überhaupt nicht durchführbar. Weiterlesen

Ein Straßenmusiker auf der Bühne im HIP – Andreas Bormann interviewt Abi Wallenstein

Abi Wallenstein (A.W.) ist am 15.3. 2017 im HIP: Andreas Bormann(A.B.), Journalist beim NDR, interviewt ihn in der Veranstaltungsreihe AltersBilder. Doris Kreinhöfer vom HIP kündigt A.W. als „Vater des Blues“ an. Als Vater, nicht als Großvater obwohl A.W. doch schon 71 Jahre alt ist. Auch A.B. stellt offensichtlich lieber Fragen zu Blues und Gesellschaftspolitik als zum Altern. Weiterlesen

Haus im Park goes Boberger Dünenhaus

Unter dem Stichwort JUNG & ALT werden im neuen Programmheft des HIP auf Seite 54 Ausflüge für Großeltern und ihre Enkel angeboten. Wohin soll die Reise gehen? Ins BOBERGER DÜNENHAUS(ehemals Naturschutz-Infohaus Boberger Niederung ), Boberger Furth 50. Schon in dieser Woche steht am 8.März von 10-12 Uhr ein „Rätselspaß auf dem Eulenpfad“ an. Am 26.Juli 2017 soll der Schäfer mit seinen Schafen und Ziegen besucht werden und am 25.Oktober 2017 kann der Weg vom Apfel zum Most verfolgt werden.

Auch sonst hat dieses Haus der Loki Schmidt Stiftung einiges zu bieten. Frisch modernisiert und mit dem neuen Namen BOBERGER DÜNENHAUS, lädt das Haus am 2. April 2017 von 11 bis 17 Uhr zur Wiedereröffnung der Informationsausstellung ein. Da gibt es dann eine Ralley durch die Ausstellung, ein Ameisenlöwentournier, Mal- und Basteltische, Kaffee &Kuchen und Stockbrot am Lagerfeuer. Die ständige Ausstellung bietet Informationen zu den typischen Lebensräumen dieser Gegend. An Schautafeln und in Dioramen werden Enstehung, Wachsen, Werden und Vergehen von Düne, Geest, Marsch und Moor und was da alles so wächst, kreucht und fleucht dargestellt. Und Leben ist in die Bude gekommen! Vier Zauneidechsen sind eingezogen und
können im Terrarium beobachtet werden.

Das Haus ist Dienstag bis Freitag von 9.00 bis 13.00 Uhr geöffnet, an Sonn- und Feiertagen von 11.00 -17.00 Uhr. Mit oder ohne GPS kann dann die Landschaft der Boberger Niederung erkundet werden. Das Team des Infohauses steht mit Rat und Tat zur Seite. Es werden auch Führungen und Vorträge angeboten. Der Besuch des BOBERGER DÜNENHAUSES ist frei, für Führungen und Vorträge werden Beiträge erhoben. Wer nur auf einen Kaffee vorbeikommt oder nach einer Wanderung durch das Gebiet auf´s Klo muss, der wird um eine Spende gebeten. Und – haben Sie noch nicht genug Ehrenämter? Der BOBERGER NATURSCHUTZDIENST besteht aus engagierten Menschen, die durch die Boberger Niederung streifen und für den Erhalt
dieses Naturschutzgebietes sorgen. Die Frauen und Männer dieses Dienstes treffen sich jeden ersten Donnertag im Monat um 14.00 Uhr im BOBERGER DÜNENHAUS.
Weitere Auskünfte gibt es über http://www.loki-schmidtstiftung.de/boberg oder Tel. 040-739 312 66.

Bild: Udo Steinhäuser

Zu erreichen ist das Haus mit dem Bus 221 bis Boberger Furtweg und dann geht man noch zwei Minuten zu Fuß. Ein Parkplatz ist in der Nähe, aber bei schönem Wetter wird es knapp dort. Wussten Sie es ? Die Loki Schmidt Stiftung wählt seit 1980 die Blume des Jahres aus. Für 2017 ist es der Klatschmohn.

Von Elisabeth Hartmann.

 

Zieh Deine Tanzschuhe an!

penultimatefullsizerender-bearbeitet-2

Gerade lese ich im Newsletter, daß der Tanzabend „Faltenrock“ aus dem Gängevietel wieder zu Gast im Haus im Park ist.

An den Tanzabenden wird der Polka keine Chance eingeräumt, mit DJ Kurt wird getwistet, geswingt und gerockt als gäbe es kein Morgen!

Tanzen ist ein großartiges Hobby. Man tut etwas für Körper, Geist und für die Seele, denn das Bewegen nach Musik macht fröhlich und es gibt viel zu lachen.Und das alles klappt auch im Sitzen, wenn die Beine mal nicht so mögen!

Alle Gäste mit denen ich bisher gesprochen habe waren von den Abenden begeistert! Also zieh Deine Tanzschuhe an und mach mit!

img_9793-2

 

 

 

Buchvorstellung mit Besuch aus Russland

Das Haus im Park ist nicht der einzige Veranstaltungsort der Körber-Stiftung. Das KörberForum in der Hamburger Hafencity, Kehrwieder 12 veranstaltet Podiumsdiskussionen, Debatten, Konzerte, Künstlergespräche, Filmpremieren und Lesungen bzw. Buchvorstellungen. Ein Arbeitsschwerpunkt der Körber-Stiftung befasst sich mit Russland in Europa. Am 31. Januar 2017 fand dazu eine Buchpräsentation des Journalisten und Autors Benjamin Bidder statt. Benjamin Bidder beschreibt in seinem Buch GENERATION PUTIN* verschiedene Zukunftsvorstellungen der Russischen
neunziger Jahre Generation. Die Veranstaltung stand unter dem Motto : „Russlands
junge Patrioten“. Weiterlesen

Das druckfrische Heft ist da!

Haben Sie das Programm März – August 2017 schon durchgeblättert?

Programmheft „das Leben leben“ 03-08 2017

img_9398-2

Neben den breit gefächerten Langzeitangeboten für Bildung, Kultur und Gesundheit, ist das neue Programm „Das Leben leben“ vom Haus im Park einmal mehr sehr vielfältig und bietet für jeden Geschmack etwas.

Achtung! Unbedingt vormerken:

Am 15.03.17 kommt der „Vater der Hamburger Blues-Szene“ Abi Wallenstein ins HiP. Andreas Bormann spricht mit ihm im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Altersbilder“ . Charles Brauer wird der nächste Gesprächspartner sein (27.04.17).

Anläßlich des 40. Jubiläums des Hauses findet am 12.05.17 ein Tag der offenen Tür statt. An diesem Tag haben Sie die Möglichkeit neue und bewährte Gruppen und Projekte unverbindlich kennenzulernen.

Im Bergedorfer Gesundheitsgespräch geht es am 13.06.17 um das Glücklichsein, inklusive praktischer Tipps für die Stärkung der seelischen Gesundheit.

Wer gerne in guter Gesellschaft Zeit verbringen und dabei etwas Neues kennenlernen möchte, sollte sich das abwechslungsreiche Ausflugsprogramm einmal anschauen.  Es werden Touren für Rollstuhlfahrer, rüstige Fahrradfahrer und Spaziergänger angeboten.

Sicher ist im neuen Programm für Sie etwas dabei! Jetzt wo das neue Jahr noch so jung ist, bietet sich die beste Gelegenheit Schwung ins Leben zu bringen und etwas Neues zu wagen.

In diesem Sinne: STARTEN SIE DURCH!

Staatsoper – Backstage

Ein Gastbeitrag von Brigitte Buchta
IMG_5351Als ich im Programmheft vom HiP den Ausflug zur Hamburgischen Staatsoper” entdeckte, habe ich mich sofort angemeldet. Dachte ich doch dabei gleich an das Phantom der Oper!
Am 24.1.17 ging  es dann los. Auf dem Weg zur Oper an der Dammtorstraße konnten wir noch einen Blick in wunderschöne alte Treppenhäuser werfen, mit Paternoster und typischen Jugenstilornamenten und -Malereien aus Glas und Keramik.

Weiterlesen

ABRAHAM

img_9256-2

Am 25. Januar  wurden wir mit einem Kleinbus von der Wilhelm-Leuschner-Senioren-wohnanlage zum Haus im Park gebracht. Es gab eine Nachmittagsvorstellung von „ABRAHAM“, einem Theaterstück mit Szenen aus dem Leben des Komponisten Paul Abraham. In den zwanziger/dreißiger Jahren war dieser ein gefeierter Künstler, Komponist, Dirigent und Sänger der Leichten Muse.

Weiterlesen

In Gedenken an Ursula Petersen

P1060408-Petersen

Der plötzliche Tod von Ursula Petersen aus unserem Bloggerteam hat uns sehr getroffen und traurig gemacht. Sie hatte noch so viele Zukunftspläne und war voller Vorfreude darauf. Wir denken und fühlen in dieser schweren Zeit mit ihren Angehörigen.
Ursula, wir werden Dich in guter Erinnerung behalten.

Beate Braubach, Dorothea Kerrutt, Annelies Steinbeck, Ursula Tenne