Stadtrundgang Dulsberg

Ein Gastbeitrag von Regina Röseler

Dulsberg ist eines der kleinsten Hamburger Stadtteile und vielen Hamburgerinnen und Hamburgern weitgehend unbekannt.  Der Name ist zurückzuführen auf eine Anhöhe, die Tollsberg (Teufelsberg) genannt wurde.

Was ihn aber so besonders macht ist, dass er in den 1920er Jahren nach den Plänen von Fritz Schumacher, Oberbaudirektor in Hamburg von 1909 – 1933, auf dem Reißbrett für eine Acker- und Weidefläche entstand und sich im 20. Jahrhundert zu einem bedeutenden Industrie- und Wohnviertel der Hamburger Arbeiterschaft entwickelte. Der prägende Einfluss der Schumacher Gebäuden ist zum Teil bis heute zu sehen und erzählt von dem Reformwillen des Stadtplaners.

An einem Montag im Juli begann unser interessanter Rundgang mit einer kurzen Einführung auf die Tour. Zur Unterstützung erhielten wir eine Kopie über das Areal und einen Überblick über unsere weiteren Stationen mit Schumacher Gebäuden und der vielfältigen Stadtteilgeschichte.

Weiterlesen

Eine Hamburger Freundschaft

Was Helmut und Loki Schmidt mit Kurt A. Körber verband

Kurt A. Körber bei einer vom Intendanten Rolf Liebermann möglich gemachten Konzert-Gala für die gesamte Belegschaft in der Hamburger Oper. Das Ehepaar Schmidt ist das I-Tüpfelchen.

The only way to have a friend is to be one.

Ralph Waldo Emerson; Essays „Friendship“ (1841)
Weiterlesen

Digital-Kompass

Ein Gastbeitrag von Gitta Münster

 

 

 

Seit April 2019 gehört das Haus im Park zu den Standorten des Digital-Kompass. Das ist eine Ehre, aber auch ein Auftrag. Die Initiative richtet sich an Ehrenamtliche, die Lust haben, Senioren den Eintritt in die digitale Welt über ihr Smartphone oder das Tablet zu vermitteln. Es werden gedruckte Materialien und auch digitale Arbeitsmittel zur Verfügung gestellt.
Schon bei der Eröffnung zeigte sich, dass das Thema viele Menschen interessiert. Das spiegelt sich auch darin wider, wie eine Menge Arbeitshefte im Eingangsbereich mitgenommen werden. Es wurde aber auch gleich deutlich, dass viele großen Respekt vor der Vermittlung des Umgangs mit dem Smartphone haben. Das geht mir auch so…

Weiterlesen

Erster Preis für Theaterwerkstatt Haus im Park

Im Juni 2019 berichteten wir unter dem Titel “ In der Besenkammer ist was los“ über das wunderbare Stück der Theaterwerkstatt. Nun gratulieren wir den Siegern des Fritz-Wortelmann-Preises 2019.


Bertrun Günther (Mitglied der Theater AG) berichtet von ihren Eindrücken bei der Veranstaltung in Bochum:

Bewerbung um den Fritz-Wörtelmann-Preis der Stadt Bochum

Zurückgekehrt vom Festival für Figurentheater und Puppenspiel in Bochum stehe ich noch ganz unter dem Eindruck der vielen tollen Erlebnisse.

Weiterlesen

Projekt „Gut alt werden in Bergedorf“ – Forschungsergebnisse

Die Interviews der vergangenen Monate sind ausgewertet und am 24.09.19 stellte die Studiengruppe der Uni Hamburg im Rahmen einer großen Präsentation im Haus im Park nun die Ergebnisse der Forschungsarbeit zum Thema „Gut alt werden in Bergedorf“ vor.

Weiterlesen

Fischerhude – Een is all dor

 Das beschaulich gelegene Fischerhude, ein Bauern- und Künstlerdorf, am Rand vom Teufelsmoor, war das Ziel unseres Tagesausflugs am 18.September 2019. Der kleine Ort liegt an der Wümme im niedersächsischen Landkreis Verden und ist ein Ortsteil von Flecken- Ottersberg.

In Fischerhude angekommen, umgab uns vor dem Otto Modersohn Museum sogleich ein Gefühl von Ruhe und Nostalgie.

Otto Modersohn Sommertag an der Bredenauer Wümme, 1924, Otto Modersohn Museum

Weiterlesen

Körber-Preis 2019

In diesem Jahr wurde zum 38. Mal anlässlich des 60-jährigen Bestehens der Körber-Stiftung der Preis für die Europäische Wissenschaft in Höhe von 1 Million Euro im Hamburger Rathaus an Dr. Bernhard Schölkopf verliehen.

Schölkopf zählt zu den zehn einflussreichsten Computerwissenschaftlern der Welt. Er wird u.a. „deutscher Pionier für Künstliche Intelligenz genannt.“ und ist heute der am häufigsten zitierte deutsche Informatiker.

Weiterlesen